Twitter Google+
Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

In Karin Fellners aktuellem Band »hangab zur kehle« (yedermann Verlag 2010) entführen die Gedichte in eine Welt der aufgefächerten Lebenswirklichkeiten. Ob es sich um die Visionen einer sterbenden Magd, um die geharnischte Widerrede einer Bathseba oder um unseren Alltag zwischen Schlagerparaden und PIN-Codes handelt: Im vielgliedrigen Transfer zwischen Innen und Außen entzündet sich ein bilderreicher »funkverkehr«.

Karin Fellner (*1970 München) studierte Psychologie und Literaturwissenschaften und arbeitet als Autorin, Übersetzerin und freie Lektorin. Sie leitet Schreib- und Lyrikseminare und moderiert Lyrikveranstaltungen. Sie erhielt u.a. 2005 den Wolfgang-Weyrauch-Förderpreis beim Leonce-und-Lena-Wettbewerb in Darmstadt. Neben zahlreichen Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften erschienen von ihr bislang drei Gedicht-Einzelbände: »avantgarde des schocks« (parasitenpresse, Köln 2005), »in belichteten wänden« (yedermann Verlag, München 2007) und nun »hangab zur kehle«.

In Lesung und Gespräch: Karin Fellner (Autorin, München); Moderation: Nico Bleutge (Autor und Literaturkritiker, Berlin).

“hangab zur kehle” ist 2010 im yedermann Verlag erschienen. Die Sendung der gelesenen Gedichte erfolgt mit seiner freundlichen Genehmigung. (Karin Fellner. hangab zur kehle. Gedichte. © yedermann Verlag 2010.)

bookmark me