Twitter Google+
Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Im Garten der Freundschaft wachsen viele Pflanzen – fragile und robuste, beständige und kurzlebige, Nacht- und Tagblühende. Iso Camartin folgt den verschlungenen Pfaden der Freundschaft, er zieht seine Kreise um ein grosses Thema und versucht sich spielerisch an immer neuen Definitionen, ohne den untersuchten Gegenstand dadurch zu erdrücken. In den kurzen Kapiteln des «Gartens der Freundschaft» finden sich neben Erzählungen von gelebten und verpassten Freundschaften, beglückenden und gescheiterten Begegnungen auch der Brief eines Grossmoguln, der Grundriss des Palastes der Freundschaft, der Boden des Domes von Siena, die Bilder von vierzig Rabbinern und vieles mehr. Im Garten der Freundschaft erschien im C.H. Beck Verlag.

Iso Camartin (geb. 1944) ist Kulturwissenschaftler, Philosoph und Schriftsteller. 2000-2003 leitete er die Kulturabteilung beim Schweizer Fernsehen DRS, seit 2004 ist er verantwortlich für die Opernwerkstatt am Opernhaus Zürich.

Iso Camartin hat ein Buch über Freundschaft geschrieben, mit seinem langjährigen Freund Elmar Weingarten (Intendant der Tonhalle Zürich) unterhält er sich über dieses Thema. Das Gespräch wird geleitet von der Autorin Annette Mingels.

Die Lesung fand am 29. November im Literaturhaus Zürich statt.

bookmark me