Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Auf dem Prosanova 2017 haben Malte Abraham und Svenja Viola Bungarten ihre Stücke in ein neues Konzept übersetzt. Ganz neu sind uns ihre Texte präsentiert worden, die aber auch ohne jede Präsentation gehört werden wollen. Auf dem Prosanova haben die AutorInnen mit Raum gearbeitet, insbesondere kleinen Räumen. Haben ihre Texte teils live lesen lassen, teils bereits die Möglichkeit gegeben, sich Aufnahmen anzuhören und diese in eben jenem Raum zu erleben. Wodurch nicht nur der Raum, sondern auch der Text neu interpretiert werden konnte.

Leben und Tod

Und anfangen wollen wir mit KALT IST MIR NICHT von Svenja Viola Bungarten. Wir begleiten Ute K und Beate, die in diesem Text mit dem Leben und dem Tod umgehen werden. Die Stimmen der SprecherInnen sind stark und die Erzählung spielt mit Bildern und Sprache in einer Eleganz, wie es nur selten in der deutschen Literatur passiert. Es lohnt sich diesen Text mehrmals anzuhören. Die Ruhe, mit der dieses Stück gesprochen wird, zeigt, mit welcher Umsicht daran gearbeitet wurde. Hier hört man eine der großen jungen Dramatikerinnen der Jetztzeit.

MUSIK und PRODUKTION: Sebastian Jurchen
LESENDE: Nathalie Wendt, Lea Ostrvskiy
Svenja Viola Bungarten

Svenja Viola Bungarten wurde 1992 geboren. Hat in der Bella triste #42 veröffentlicht. Den deutschen Opernpreis 2016 mit dem Libretto POST NUCLEAR LOVE gewonnen und wird mit KALT IST MIR NICHT 2017 am Deutschen Theater Berlin gastieren, welches im Oktober 2016 im Rahmen der „Werkstatt Neue Stücke“ am BAT Studio Theater erstmalig inszeniert wurde. 

0
bookmark me