Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Snap

Das Tütchen auskratzen den Flachmann füllen und dann ist auch schon Minigolf irgendwie bin ich einer der ersten und ja auch schon pünktlich will ja alles abklappern und die Werkhütte sieht auch ganz nett aus so wie immer halt das Universum im Hintergrund lenkt mich ab beim Kartenkauf und ich denke, dass ich mir erstmal nicht die Bella sondern ein paar Shots kaufe um in die richtige Stimmung zu kommen und dann frage ich die Leute an der Bar auch mal was sie erwarten vorallem die Erstis weil die ja vielleicht noch unvoreingenommen sind und das sind sie dann auch und wissen gar nicht mal wirklich was sie eigentlich wollen von dem Abend und dann kommt Stefan und macht an der Bar seinen ersten Snap während ich mit der hinter der Theke darüber rede, dass es Bier aus Hildesheim gibt was ich gar nicht wusste und weil ich auf Stefan warte dauert dieser ganze Vorlauf auch wirklich verdammt lange hätte ich mir aber auch denken können also schaue ich Till und Anton zu wie sie nicht auf ihre Kameras klar kommen und den Erstis wie sie ihren Wein trinken so wie man das als Schreiber eben macht und Stefan schaue ich dabei zu wie er witzig ist und rappt und auch mit G rummacht und irgendwie nicht so wirklich los will und ich bin auch schon etwas betrunken und David meint: „Die Bändchen sind scheiße“, und dann meint Marcel: „David ist scheiße“, und er meint noch er fühle sich verletzt weil ich seinen Namen vergessen habe kann ich ja aber nix für.

Erster Stop ist Lasses Textprogramm in der Wollenweber und da steht Moritz hinter einer Theke an der es Tote Tante gibt und er meint er hätte da ganz viel Spaß und dass auch irgendwie ne gute Stimmung aufkommt und ne ganz schöne Atmosphäre aber dass irgendwie auch noch nix los sei und er meint das Alt-J gerade rein zufällig läuft aber irgendwie passt das ganz gut find ich und gehe die Treppe hoch trete durch den Vorhang auf die Laptops zu und da schreiben Leute aber leider funktionieren gerade nicht alle also kommt es zu Verzögerungen und dann hab ich auch nicht so viel Lust mich damit weiter zu beschäftigen und dann filmt einen Magnus mit der Kamera so während ich mit Moritz rede und er meint ich solle sagen ich wäre ein Schmock aber ich find das blöd und irgendwie meint er die schlechten Kameras wären für die Ästhetik weil das so sein Stil wäre und ich finde dass das gut zur Goldfolie hier passt und irgendwie habe ich das Gefühl gerade, dass hier eh nur Leute von Litradio sind und irgendwie über einander schreiben/fotografieren/filmen aber primär trinken alle was ja auch okay ist und dann meinen Sonja und Marie sie könnten mir eben auch mehr erzählen wenn sie betrunkener wären aber irgendwie funktioniert dieses Flaschen-Abgabe-System nicht so wirklich und dann sehe ich nen Typen vom Prosanova-Blog der meint die wären hier überall und es wären vier insgesamt und die schreiben halt über alles was ja auch okay ist und dann machen sie daraus mit der Uhrzeit eine Chronologie des Abends und irgendwie finde ich das gruselig und dann gibt er mir einen Zettel und meint wir wären Konkurrenz und ich denke mir bring it on boy weil Litradio schon weiß was es tut und dann sagt Martin: „Ich bin enttäuscht, weil hier keiner säuft. Ich haue dahin ab, wo gesoffen wird.“ Und dann habe ich einen Stempel auf der Hand der da nicht hingehört aber dafür rauche ich dann auch mit Luise was ja schön ist und Jasmin sagt: „Ich warte auf meine Schicht. Ihr solltet in die Kessler-Straße, Lesung und so.“ Luise und ich haben Jasmin noch nie gesehen aber die meint sie wäre im siebten Semester und dann sagt Luise auf Snapchat dass das Prosanova Rum-haltig wäre und das Antonia Lena und ich gleich lange Haare haben aber mit in die Kessler wollen sie erstmal nicht ist ja auch okay.

Antonia albert

Jetzt essen wir Pizza und trinken Bier und irgendwie bezahle ich das ganze aber ist ja okay noch also so lange ich das eben hinnehme bis zu dem Moment da Stefan sich mein Bier nimmt da bin ich etwas genervt muss man schon sagen aber mit dem Pizza-Menschen kann man gut reden also mach ich das und Stefan fragt ihn nach dem Prosanova von dem hat er noch nie gehört aber er hätte Lust und Stefan fragt ihn nach Autoren auf die er Lust hat das wäre Kafka und Hesse aber die Hauptsache für ihn ist der Juli also der Monat weil er sonst in der Türkei ist und nett sieht er auch aus und ist auch gar nicht böse auf Stefan obwohl der ziemlich voll ist find ich nett von ihm.

Also an sich find ich das Hörspiel langweilig und zwei Leute schlafen und der Rest ist eh von Litradio was ich bezeichnend finde.

In der Küche reden die Kunst Leute weirden stuff und ich glaube sie finden mich witzig oder machen sich lustig weiß ich nicht ist aber auch egal auf jeden Fall trinken sie den Edlen von Kathrin aus dem Tonkühlschrank sollen sie eben. „Die Leute, die reinkommen sind ruhig und ernst, wegen der Literatur.“ „Wir sind zu spät für das System.“ „Ist Sprechen nicht auch Text?“

Da war so eine die wollte, dass ich die Zitate reinnehmen und sie hat etwas mit mir geflirtet oder auch nicht wer weiß das schon aber sie war süß also klar mach ich das dann man hält ja was man verspricht aber irgendwie sind die alle sehr merkwürdig und lachen wirklich hart über mich weil ich gehen will aber Stefan nicht weil der auf Marius warten will und die Leute sind irgendwie sehr unhöflich aber immerhin sagt der Gastgeber, dass man eine rauchen darf und irgendwie glaube ich Stefan und Gwen haben Sex zu dem Hörspiel will aber auch nicht nach sehen also häng ich mit den Leuten hier was ich zunehmend scheiße finde und jetzt darf ich keine zweite rauchen aber alle tun das und diese random Leute nerven mich und ich bin abgefuckt

Der Punkt am Neustädter Markt ist gut und irgendwie wollen alle anders sein können aber nicht glaube ich zumindest mir auch irgendwie egal um ehrlich zu sein ich höre Green Day und schaue Stefan zu der alle Leute vor die Leinwand kriegt was wohl nicht so sein soll aber ist auch egal und dann ist da wieder Jasmin die gar nicht weiß wo sie arbeiten soll denke ich zumindest aber ist ja auch egal und dann mein Bier und Stefan again! Und irgendwie haben drei Leute Spaß was schön ist und dann läuft Galantis die ich irgendwie seit neustem mag und dann ist auch schon alles gut außer, dass Luise meint, dass ich mehr Alkohol für meine Arbeit brauche womit sie wahrscheinlich recht hat.

Kokos Salz Pfeffer

„Was ist das für 1 Literatur.“ Sagt eine find ich aber abgedroschen ist halt schon jeder der das heute sagt und auch schon länger nicht mehr weil out und dann will Myriel wissen woraus die Suppe ist was Karotte Ingwer Kokos Salz Pfeffer Knoblauch Zwiebeln Muskatnuss Kokosmlich und für alles weitere soll man einfach Marina fragen und dann meint Stefan er will mit Gwen Oles Matratze entweihen weiß ja nicht ob das cool kommt aber gut und Zoe meint, dass man dort eingeteilt wird wo man nicht wird oder, dass es eben so ist, dass man das wurde weiß ich grade auch nicht genau das Gespräch ist locker zwei Minuten her aber egal und dann meint sie noch, dass sie es toll findet, dass überall was parallel passiert hab ich auch als Zitat aber ist echt ein etwas langweiliges Zitat was ja okay ist aber hier einfach nicht hergehört also lass ich es weg.

„Es ist kalt und ich hasse alles.“ sagt David in der Moltke was ja okay ist so als Türsteher ist blöd vor allem mit so einer dünnen Jacke hätte er ja auch selber drauf kommen können der Narr und dann schreien Leute und eine Flasche zerbricht und ich denk mal nicht, dass ich da nach gehe ist ja deren Ding und ich muss arbeiten also rein obwohl es nicht geht aber David macht ne Ausnahme weil Presse oder so weiß nicht und dann kenn ich die Leute nicht die über Lautsprecher lesen ist irgendwie Kessler 2.0 nur mit Licht und nem Handy und nem Trump der mit Alkohol um sich spritzt was ja legitim ist und es gibt diese witzige Maschine wo man aber nur schwer was rauskriegt aber Hauptsache litradio filmt mal wieder denen geht man echt nicht aus dem Weg ist aber schon witzig also mal mitmachen und laut rufen wer denn jetzt liest weil man hat Lesung erwartet aber dann scheiß Lautsprecher bestimmt sind alle enttäuscht nicht nur ich weiß man aber nicht und dann ist es auch noch echt langweilig und ich hoffe man kann in der Küche rauchen mach ich einfach mal da fühlt man sich dann wieder wie 14 und die Blicke der Leute wirken wie aus Punker Zeiten so richtig outlaw da im Mantel mit John Lennon Brille und frisch rasiert das schafft man heute nur wenn man in Küchen raucht sich trotzdem so zu fühlen die ganzen alten Leute mögen einen ja finden man ist ein ganz junger Künstler und bringt Kultur in die Stadt aber dann aus der Wohnung über der Werkhütte Schlager laufen lassen und das ist doch einfach scheiße dann seh ich auch noch meine Ex und eine die nicht zurück gerufen hat und dann denk ich mir kann ja nur schlechter werden und tanze den ganzen Frust raus und gebe keinen fuck auf nix und schreibe auch nix über die scheiß Party als ob das jemand interessiert wenn du da warst hattest du eben Spaß und ansonsten ist halt scheiße wenn ich jetzt sage war geil oder nicht dann geh halt hin das meiste über sowas hört man eh am nächsten Tag von allen anderen weil die Spaß hatten und wer nicht da war eben nicht also komm halt zu unseren Parties und geh auf die Prosanova Sachen auch wenn sie keinen Blog machen können Party kriegen sie hin und so ein scheiß Festival bestimmt auch und ja ich bin alleine nach Hause fick dich wenn du jetzt grinst alleine nach Hause gehen ist halt Gonzo.

 

Für Judith. Auch wenn du nicht da bist, bist du immer bei mir.

Text: Jan-N. Thul

Audio & Schnitt: Julian Altenburg & Moritz Wigger

0
bookmark me