Twitter Google+
Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Zwei Dialoge zwischen Wirklichkeit und Fiktion. Dorothee Elmiger und Wolfram Lotz inszenieren das problematische Verhältnis von Text und Material. Dabei spielen sie mit Distanz, um Nähe zu schaffen. Und das schaffen sie. Von somalischen Piraten, der amerikanischen Wirklichkeit, den Grenzen und dem Schlaf. Dorothee Elmiger, geboren 1985, lebt und arbeitet zurzeit in der Schweiz. Ihr Roman “Einladung an die Waghalsigen” (DuMont 2010) wurde für den Schweizer Buchpreis 2010 nominiert und mit dem aspekte-Literaturpreis für das beste deutschsprachige Prosadebüt ausgezeichnet. Im Jahr 2011 erhielt sie den Rauriser Literaturpreis. Wolfram Lotz, geboren 1981 in Hamburg, aufgewachsen im Schwarzwald. Lotz schreibt Theaterstücke, Hörspiele, Lyrik und Prosa. Für seine literarischen Arbeiten wurde er unter anderem mit dem Publikumspreis des Theatertreffen-Stückemarkts, dem Kleist-Förderpreis und dem Förderpreis für komische Literatur ausgezeichnet. In der Kritikerumfrage der Zeitschrift “Theater heute” wurde er 2011 zum “Nachwuchsautor des Jahres” gewählt. Zuletzt ist das Buch “Monologe” bei Spector Books erschienen.

bookmark me