Twitter Google+
Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Das Publikum: Der elektronisch vergesellschaftete Mensch erfährt einen dem Produzenten analogen Wandel. Nicht mehr das Radio, sondern das Internet, das Smartphone, der MP3-Player, der e-Book-Reader oder auch die zunehmenden öffentlichen Vorführungen bestimmen die Rezeptionsformen des neuen Hörers. Die Rezipienten können heute ihre Hör-Produkte aus dem breitesten Spektrum vom traditionellen Handlungshörspiel bis hin zu Soundscapes und Randgebieten der Neuen Musik wählen. Alle gemeinsam sind sie Objekt der Begierde einer Kulturindustrie, die sich ihre Kundschaft passgenau zurechtschneidert.

Das ist die alte Lesart. Zugleich ist der Rezipient im Zeitalter von Facebook und interaktiven Formaten aber heute mehr denn je auch Subjekt der Medienindustrie. Er ist schon längst – der Software sei Dank – selbst zum Produzenten, zum Remix-, zum Mash-up-Künstler geworden.

Golo Föllmer, Klavierbauer, arbeitet als Klangkünstler, Klangforscher und Kurator. Seit 2007 lehrt er als Junior- professor mit Schwerpunkt Audiokulturforschung am Dept. Medien- und Kommunikationswissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Andreas Wertz ist Leiter der Unternehmensentwicklung des rbb und verantwortlich für Strategieentwicklung und Koordination aller im Rahmen des rbb-Strategieprozesses beschlossenen Vorhaben. Dabei geht es insbesondere darum, die medienübergreifende Inhalte- und Programm-Produktion konsequent weiter zu entwickeln.

Hannes Mehring ist Medienwissenschaftler, Gründer und Visionär. Seit 2007 leitet er seine Agentur frischr in Erfurt für Social Media-Beratung und Entwicklung von mobilen Apps. Die CrowdRadio-Technologie wurde 2012 mit dem Deutschen Radiopreis für die Beste Innovation ausgezeichnet.

Cornelius Huber, Ingenieur der Computervisualistik, Visionär und Künstler, arbeitet seit 2007 an seiner Erfindung, dem ›Interaktiven Hörspiel‹, das er vor kurzem realisieren konnte. Heute erzählt er als Produzent und Autor Geschichten auf einem der modernsten und vielseitigsten Medien für interaktives Storytelling.

 

Jens Wawrczeck, Sprecher, Schauspieler, Synchronregisseur, Autor, Übersetzer, Hörbuchverleger und Schauspiel-Dozent. Er wurde bekannt als Stimme von Peter Shaw in der Kulthörspielserie “Die drei ???”.

Andreas Fröhlich arbeitet als Sprecher, Schauspieler, Dialogbuchautor, Dialogregisseur und Hörbuchproduzent. Er wurde bekannt als Stimme von Bob Andrews in der Kulthörspielserie “Die drei ???”.

Richard Gutjahr, Journalist, arbeitet als freier Mitarbeiter in der Chefredaktion des Bayerischen Fernsehens, als Reporter für die ARD, moderiert die Spätausgabe der Rundschau und schreibt für die Münchner Abendzeitungund den Berliner

 

Dietmar Dath, Schriftsteller, Publizist, Filmkritiker und Übersetzer, 1998-2000 Spex-Chefredakteur, seit 2001 Redakteur bei der FAZ. Bücher u.a. “Die Abschaffung der Arten”, (2007), “Maschinenwinter” (2008) und “Pulsarnacht” (2012).

 

Andreas Bick ist Klangkünstler, Hörspiel- und Featureproduzent und Komponist für Film, Fernsehen und Radio. Seine Radiokompositionen wurden mehrfach ausgezeichnet. Die letzte Produktion war das Feature über die Urheberrechtsdebatte: “Pasted – Wir sind die Zukunft der Musik”

Ingo Kottkamp, Autor, Regisseur und Produzent für das Radio, seit 2007 Redakteur für Künstlerisches Feature bei Deutschlandradio Kultur.

 

Karl-Nikolaus Peifer, Mitbegründer des kölner forum medienrecht (kfm), Direktor des Universitätsinstituts für Medienrecht und Kommunikationsrecht sowie des Instituts für Rundfunkrecht. Seit 2003 ist er Richter beim Oberlandesgericht Hamm. Im Jahr 2011 Sachverständiger in der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages “Internet und Digitale Gesellschaft”.

Constanze Kurz, Informatikerin, wissenschaftliche Projektleiterin an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin am Forschungzentrum “Kultur und Informatik”, Themen: Überwachungstechnologien, Datenschutz und Kulturtechniken. Sprecherin des Chaos Computer Club.

Herbert Kapfer, Leiter der Redaktion Hörspiel und Medienkunst beim Bayerischen Rundfunk, Autor, Herausgeber, Regisseur, Initiator intermedialer Kunst-Projekte und Festivals u.a. intermedium; Veröffentlichungen zu den Themen Mediengeschichte, Exilforschung und Dada.

Fred Breinersdorfer, Drehbuch-, Hörspiel- und Krimi-Autor und Rechtsanwalt. Zahlreiche Auszeichnungen, darunter eine Oscar-Nominierung. Filme u.a. “Der Hammermörder” (1990), “Sophie Scholl – Die letzten Tage” (2005), “Borowski und der freie Fall” (2012).

Moderation: Golo Föllmer

 

 

bookmark me