Twitter Google+
Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Einmal im Jahr lädt das Deutsche Seminar der Universität Zürich in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus einen bedeutenden Schriftsteller oder eine bedeutende Schriftstellerin deutscher Sprache zu öffentlichen Poetikvorlesungen ein. 2012 ist dies Brigitte Kronauer. Moderiert wurde die Poetikvorlesung vom 18.10.2011 von Prof. Dr. Sabine Schneider.

Brigitte Kronauer ist eine Artistin der Sprache, eine Artistin in der Sprache, sie beobachtet genau und dehnt schreibend das Betrachtete über die Buchseiten – im besten, klugsten Sinn –  in anspruchsvollstem Stil. Dieser mäandert zwischen Bildhaftem, Musikalischen und erfordert Konzentration beim Lesen. Dabei wird nichts künstlich versteckt, wenngleich sich dem Leser manches erst auf den zweiten Blick offenbart., Brigitte Kronauer ist im Ruhrgebiet aufgewachsen und studierte Germanistik und Pädagogik. Sie war zunächst einige Jahre als Lehrerin tätig und lebt seit 1974 als freie Autorin in Hamburg.

Brigitte Kronauer ist Trägerin zahlreicher Literaturpreise, darunter finden sich der Heinrich-Böll-Preis (1989), der Georg-Büchner-Preis (2005) oder der Jean-Paul-Preis (2011). Unter anderen sind von ihr «Favoriten. Aufsätze zur Literatur» (Klett-Cotta 2010), «Zwei schwarze Jäger» (Klett-Cotta 2009), «Verlangen nach Musik und Gebirge», (Klett-Cotta 2004) oder «Die Kleider der Frauen» (Reclam 2008) erschienen.

bookmark me