Twitter Google+
Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Zum Hölty-Preis 2014: Gesang, Gerede & Gedichte

Die Worte treffen »mit einem Faustschlag auf den Schädel« (Kafka), und zwischen den Zeilen setzen die Gegenstimmen ein. Der Text soll »die Axt sein für das gefrorene Meer in uns« (nochmal Kafka). Recht hat er, denn nur so ändert sich im Lesen der Aggregatzustand des eigenen Ichs; erst dann schmelzen Sprache und Inhalt, verflüssigen sich Gedanken, strömt in einem Atemzug die Entgegnung heraus: kondensiert, um sich in neuen Zeilen zu verfestigen. Lyriker Jan Skudlarek, Slam-Poet Patrick Salmen und Musikerin Barbara Greshake treten Texten der letzten zwei Jahrhunderte mit ihrer eigenen Axt entgegen.Drei junge Künstler, drei Blicke auf den Text; drei verschiedene Formen dafür, was sich den Zeilen zu Woyzecks Natur, Rotpeters Nachahmung oder Herta Müllers Collagen entgegensetzen lässt.

     

    In Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Hannover

    Aufnahme vom 29. 9. 2014

     

    Logo_Lit_Salon

    bookmark me