Folgen
Hier kann man uns auch hören:
Suche
Suche
Folgen
Hier kann man uns auch hören:

Die Jurysitzung – Internationaler Literaturpreis 2014

IMG 1689 e1404247887440 Die Jurysitzung – Internationaler Literaturpreis 2014

Jetzt ist es offiziell: Der Schriftsteller Dany Laferrière und die Übersetzerin Beate Thill erhalten für Das Rätsel der Rückkehr den Internationalen Literaturpreis – Haus der Kulturen der Welt 2014. Wir haben die Jury, die sich ihre Aufgabe alles andere als leicht gemacht hat, durch den Entscheidungstag begleitet.

Mehr Hintergründe und Einblicke zum Internationalen Literaturpreis 2014 auf ilp-onblog.de
Weitere Informationen auf der Webseite des HKW.

fotos jurysitzung(c)Santiago Engelhardt (27)
Jurysitzung. Von links nach rechts: Bernd M. Scherer (intendant HKW), Kersten Knipp, Sabine Peschel, Jan Szlovak (Stiftung Elementarteilchen), Iris Radisch, Hans Christoph Buch, Egon Amman, Jörg Plath, Silvia Fehrmann (Pressereferentin ILP). Foto: (c) Santiago Engelhardt, HKW

 

 

 

 

 

 

Seit 2009 verleihen das Haus der Kulturen der Welt, Berlin, und die Stiftung Elementarteilchen, Hamburg, jährlich den INTERNATIONALEN LITERATURPREIS – HAUS DER KULTUREN DER WELT. Er zeichnet einen herausragenden, ins Deutsche übersetzten fremdsprachigen Titel der gegenwärtigen internationalen Erzählliteratur und seine Übersetzung aus. Zur Preisverleihung & Langen Nacht der Shortlist sind alljährlich Preisträger und nominierte Autoren und Übersetzer geladen, die literarischen Weltzugriffe, ihre Werke und Übertragungen in Gesprächen und Lesungen mit den Jurorinnen zu erkunden.

HKW - Haus der Kulturen der Welt - Logo ILP - Internationaler Literaturpreis - Logo

präsentiert von

Mehr von diesem Podcast

Kultur, Medien und Gesellschaft

Der Literarische Salon ist ein Forum für Kultur Medien und Gesellschaft an der Leibniz Universität Hannover und verbindet Kultur, Wissenschaft und Technik.
Der Literarische Salon bietet als Schnittstelle zwischen Universität und Außenwelt allen Interessierten die Gelegenheit, das Kulturgeschehen als einfallsreiche und lebendige Gesprächskultur wahrzunehmen. Im 14. OG des ehemaligen Conti-Gebäudes werden Personen und Themen aus den Bereichen Literatur, Wissenschaft, Medien, Theater, Film und Kunst vorgestellt – in ungezwungener Atmosphäre, durch Lesungen, Vorträge, moderierte Gespräche und nicht zuletzt durch den Austausch zwischen Gästen und Publikum.

Der Salon wird seit April 1999 von verschiedenen öffentlichen Institutionen und Stiftungen sowie privaten Förderern unterstützt. Seitdem finden die Veranstaltungen des Salons unabhängig von den Semesterzeiten statt.

www.literarischer-salon.uni-hannover.de

ILP