Folgen
Hier kann man uns auch hören:
Suche
Suche
Folgen
Hier kann man uns auch hören:

Stimmen der Kindheit – Die Singende

Stimmen der Kindheit ist ein Podcast von Litradio, die sich mit dem Thema Kindheit beschäftigt. Hannah Kattner, Lara Huesmann, Liliane Hasnian und Moritz Wigger sprechen mit drei unterschiedlichen Menschen. Es geht um Erinnerungen, Helden, Bilder und natürlich Stimmen aus ihrer Kindheit und darum, was sie an heutige Kindergenerationen weitergeben – oder eben nicht.

Stimme 1: Cecilia de Maizière – Die Singende

Cecilia de Maizière ist Sopranistin und Chorleiterin. Sie stammt aus einer Musiker-Familie, die ihr musikalisches Talent schon früh erkannte und förderte. An der Hochschule für Musik und Theater in Hannover studierte sie Operngesang. Anschließend gehörte sie zum Ensemble des Stadttheaters Hildesheim (heute Theater für Niedersachsen), sowie zu dem freien Theater Opera Mobile. Ebenfalls als Gesangslehrerin tätig, bildet sie Jugendliche und Erwachsene stimmlich aus. 2011 übernahm Cecilia de Maizière den Kinder- und Jugendchor von ihrer Mutter, in der St. Nicolai-Gemeinde in Sarstedt.

Nächste Stimme: Yener Durukan – Der Tanzende

präsentiert von
präsentiert von
präsentiert von
Diskutieren

Mehr von diesem Podcast

Clitradio

Clitradio (1/3)

Wann werden uns Geschlechterrollen eigentlich bewusst, wo beschneiden sie uns in unserer Handlungsfähigkeit? Wie können wir diese Hürden...

Kultur, Medien und Gesellschaft

Der Literarische Salon ist ein Forum für Kultur Medien und Gesellschaft an der Leibniz Universität Hannover und verbindet Kultur, Wissenschaft und Technik.
Der Literarische Salon bietet als Schnittstelle zwischen Universität und Außenwelt allen Interessierten die Gelegenheit, das Kulturgeschehen als einfallsreiche und lebendige Gesprächskultur wahrzunehmen. Im 14. OG des ehemaligen Conti-Gebäudes werden Personen und Themen aus den Bereichen Literatur, Wissenschaft, Medien, Theater, Film und Kunst vorgestellt – in ungezwungener Atmosphäre, durch Lesungen, Vorträge, moderierte Gespräche und nicht zuletzt durch den Austausch zwischen Gästen und Publikum.

Der Salon wird seit April 1999 von verschiedenen öffentlichen Institutionen und Stiftungen sowie privaten Förderern unterstützt. Seitdem finden die Veranstaltungen des Salons unabhängig von den Semesterzeiten statt.

www.literarischer-salon.uni-hannover.de

Allgemein