Twitter Google+
Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Zwischen Raum, Elvis und Antiraum spürt das Berliner Lyrikkollektiv G13 der Wahrnehmung nach. Durch dirigieren und antippen verändert das Rudel Stellschrauben seiner Lyrik. Fragmente werden wiederholt, an der Dynamik gearbeitet und chorisch gesprochen.

So entdeckt G13 “diese urige angst, jemand könnte mit dem finger auf dich zeigen und sagen: du!” Stimmen überlagern sich, zugleich tritt immer wieder die einzelne nach vorne. Mit Rebecca Ciesielski, Max Czollek, Paula Glamann, Tristan Marquart, Tabea Xenia Magyar,Clemens Melzer, Maria Natt, Rike Scheffler, Lea Schneider und Linus Westheuser.

G13 ist ein Berliner Lyrikkollektiv, das 2009 ins Leben gerufen wurde. Die Mitglieder veranstalten regelmäßig Treffen, bei denen neue Texte vorgestellt und diskutiert werden. Für mehrere Touren durch den deutschsprachigen Raum entwickelte die Gruppe in Zusammenarbeit mit anderen Künstler*innen Bühnenprogramme, die Lesung und Performance vereinen. Auf die erste gemeinsame Publikation in der Zeitschrift »Belletristik« folgte 2012 die Anthologie »40 % Paradies« bei luxbooks. Im Herbst 2013 erschien der gemeinsam geschriebene Text »das war absicht« im Sukultur-Verlag.

bookmark me