Folgen
Hier kann man uns auch hören:
Suche
Suche
Folgen
Hier kann man uns auch hören:

Autor:inFabian Schwitter

Schweizer Debüts

Zwei Schweizer Debütantinnen stellen in zwei kurzen Lesungen und Gesprächen (mit Gesa Schneider und Isabelle Vonlanthen) im Literaturhaus Zürich ihre Romanerstlinge und ihr literarisches Schaffen vor.   Théa, eine geheimnisvolle Frauengestalt...

Dichter-Duett

Und was, wenn Lukas Bärfuss Kapitalist ist? Oder Durs Grünbein barock? Heisst Tradition, zurückzuschauen auf die Herkunft, oder richtet sich der Blick in die Zukunft? Die Eroberung des Mondes, literarisch „Cyrano oder Die Rückkerh vom...

delirium im Delirium

Wie erzählt man ein ganzes Literaturmagazin in dreissig Minuten? Am 03. Oktober 2014 feierte delirium in der Bühne S in Zürich seine dritte Ausgabe – und delirium wurde wirklich zum Delirium. In der Leseperformance kam jeder der Texte, die in...

August 1914

August 1914: Zum hundertsten Jahrestag des Ausbruchs des 1. Weltkriegs wurden Schriftstellerinnen und Schriftsteller von den Literaturhäusern Europas eingeladen, mit einem Essay die Stimmung in den jeweiligen Städten im August 1914 einzufangen...

Writers in Residence

Sechs fast ausschliesslich ungarische Writers in Residence (Noémi Kiss, Ildikó Noémi Nagy, Zsófia Balla, Cécile Wajsbrot, Zsófia Bán, László Garaczi), die in der Region Zürich ein temporäres Domizil gefunden haben, diskutierten im Literaturhaus...

Zufälle

Texte des Monats 2013: Abschlusslesung Die Gewinnerinnen und Gewinner des Schreibwettbewerbs des Literaturhauses 2013 lesen aus ihren Texten. Jedes Jahr ist der Schreibwettbewerb des Literaturhauses einem anderen Thema gewidmet. 2013 wurden dem...

Kultur, Medien und Gesellschaft

Der Literarische Salon ist ein Forum für Kultur Medien und Gesellschaft an der Leibniz Universität Hannover und verbindet Kultur, Wissenschaft und Technik.
Der Literarische Salon bietet als Schnittstelle zwischen Universität und Außenwelt allen Interessierten die Gelegenheit, das Kulturgeschehen als einfallsreiche und lebendige Gesprächskultur wahrzunehmen. Im 14. OG des ehemaligen Conti-Gebäudes werden Personen und Themen aus den Bereichen Literatur, Wissenschaft, Medien, Theater, Film und Kunst vorgestellt – in ungezwungener Atmosphäre, durch Lesungen, Vorträge, moderierte Gespräche und nicht zuletzt durch den Austausch zwischen Gästen und Publikum.

Der Salon wird seit April 1999 von verschiedenen öffentlichen Institutionen und Stiftungen sowie privaten Förderern unterstützt. Seitdem finden die Veranstaltungen des Salons unabhängig von den Semesterzeiten statt.

www.literarischer-salon.uni-hannover.de