Folgen
Hier kann man uns auch hören:
Suche
Suche
Folgen
Hier kann man uns auch hören:

Einen Ausblick organisieren

© Litradio

Aus „Einen Außenblick organisieren“ wurde „ein Ausblick organisieren“.
Anke Stelling und Daniela Plügge sprechen auf dem PROSANOVA 17 über Konflikte und Streitigkeiten, die Hilfe der Anderen, Begriffe wie Autor*in und Dramatug*in und wie sie sich privat verstehen.
Sie geben anhand mehrerer Texte einen Einblick in ihre berufliche Zusammenarbeit und wie sich im Austausch Gedanken verfestigen oder verflüchtigen.

Anke Stelling, geboren 1971 in Ulm, studierte am Literaturinstitut in Leipzig, lebt in Berlin. Zuletzt erschien ihr Roman Bodentiefe Fenster, im Frühjahr 2017 folgen Fürsorge und Erna und die drei Wahrheiten (Verbrecher Verlag und cbt). Sie schreibt auch Drehbücher.

Daniela Plügge, geboren 1970 in Berlin (West), Studium am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft in Berlin. In den 90ern Dramaturgin an den Staatlichen Schauspielbühnen Berlin & in der Freien Szene. Seitdem Lektorin (Literatur, Drehbuch, Stoffentwicklung), Redakteurin (Zeitschrift Gegner), Lehrkraft am OSI (Politische Theorie).

Mehr von diesem Podcast

Kultur, Medien und Gesellschaft

Der Literarische Salon ist ein Forum für Kultur Medien und Gesellschaft an der Leibniz Universität Hannover und verbindet Kultur, Wissenschaft und Technik.
Der Literarische Salon bietet als Schnittstelle zwischen Universität und Außenwelt allen Interessierten die Gelegenheit, das Kulturgeschehen als einfallsreiche und lebendige Gesprächskultur wahrzunehmen. Im 14. OG des ehemaligen Conti-Gebäudes werden Personen und Themen aus den Bereichen Literatur, Wissenschaft, Medien, Theater, Film und Kunst vorgestellt – in ungezwungener Atmosphäre, durch Lesungen, Vorträge, moderierte Gespräche und nicht zuletzt durch den Austausch zwischen Gästen und Publikum.

Der Salon wird seit April 1999 von verschiedenen öffentlichen Institutionen und Stiftungen sowie privaten Förderern unterstützt. Seitdem finden die Veranstaltungen des Salons unabhängig von den Semesterzeiten statt.

www.literarischer-salon.uni-hannover.de

Gegenwart/Literatur