Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Die Gegenwart haben sie eine Schraubendrehung weiter gedacht. Entwicklungen, die heute bereits absehbar sind, haben sich vollzogen. Bangladesch und die Malediven sind untergegangen, im Wasser treiben hilflose Menschen, New York baut Wolkenkratzer als Staudämme und Berlin ist durch die Flutung des Urstromtals eine freischwimmende Insel geworden. Die Bewohner*innen des immer blauer werdenden Planeten haben durch den Einsatz neuster Technologien die Möglichkeit, ihre Körper zu erweitern und zu ergänzen. Damit wird die Melancholie der Körper aktiv überwunden und auch die Anschlussfähigkeit an die neuen Wesen ist gewährleistet.

Live Hörspiel

Zu Klangcollagen zusammengefügte Field Recordings, Musikfetzen und Sprachaufnahmen von verschiedenen Orten, Menschen und Zeiten schaffen eine Basis für die Interaktion zwischen der Klangkünstlerin Anne Munka und Sprecher sowie Autor Tim Holland.

Anne Munka

Anne Munka ist Sängerin, Klangkünstlerin und Textdichterin. Sie studierte Jazzgesang, Gitarre und Rhythmik in Dresden, sowie Jazz Studies und Poetry Writing in Columbus OH, USA. Munka komponiert Hörstücke u.a. für D-Radio Kultur, tourt international mit verschiedenen Projekten und wirkte in diversen Musik -und Tanztheaterproduktionen mit. 2015 wurden sie und ihr „Wortart Ensemble“ mit dem Jakob-Grimm-Initiativpreis für Deutsche Sprache ausgezeichnet (Zusammenarbeit 2008-2015). 2016 war sie als Künstlerin mit einer Klanginstallation beim „Poesia en Voz Alta“ Festival in Mexiko Stadt vertreten und als Stipendiatin des Künstlerhauses Ahrenshoop in der NES Künstlerresidenz Island. Seit 2014 organisiert sie die Reihe Lyrik ist Happening, bei welcher sie nicht nur konzeptionelle Leiterin sondern auch eine der performenden Künstler*innen ist. Außerdem spielt Munka als Solokünstlerin live mit eigenen Songs, Texten und Soundcollagen.

Tim Holland

Tim Holland, geboren 1987 in Tübingen, studierte nach einer Ausbildung zum Buchhändler am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Texte wurden in Anthologien, Zeitschriften und Zeitungen gedruckt. Er schreibt, liest, übersetzt, redigiert, leitet Schreibwerkstätten und gibt Texte heraus, online und offline. Arbeiten von Tim Holland waren schon in Austellungen zu sehen oder finden als Performance statt. 2013 erhielt er ein Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg. 2016 erschien sein Debüt vom wuchern im Gutleut Verlag, das vom Literaturhaus Berlin als einer der Gedichtbände des Jahres 2016 ausgezeichnet wurde.

0
bookmark me