Scrivere poesia, tradurre poesia

Nell’ambito del Laboratorio sulla poesia svizzera lo scrittore, traduttore e critico letterario Fabio Pusterla ha riferito sul suo lavoro di poeta e di traduttore di poesia (soprattutto dell’opera di Philippe Jaccottet e di altri poeti francofoni) e ha discusso di alcuni testi particolarmente interessanti per la loro difficoltà ad essere tradotti in un’altra lingua per ragioni semantiche o ritmiche. L’incontro, moderato da Pietro De Marchi, ha avuto luogo il 30 novembre 2012 presso il seminario di “Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft” dell’Università di Zurigo.

Im Rahmen der Forschungswerkstatt Schweizer Lyrik berichtete der Schriftsteller,  Übersetzer und Literaturkritiker Fabio Pusterla über seiner Arbeit als Dichter und Übersetzer (vor allem der Werke Philippe Jaccottets und anderer französischsprachiger Dichter). Die von Pietro De Marchi moderierte Veranstaltung fand am 30. November 2012 am Seminar für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Zürich statt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Litradio ist Literatur zum Hören und Sehen. Das kulturjournalistische Labor des Literaturinstitut Hildesheim.

Wo wir zu finden sind

Litradio Redaktion

Universitätsplatz 1Hildesheim, 31141View on Google Maps

Empfehlung der Redaktion
Judith Schalansky 2011 in Erlangen
Darwin im Klassenzimmer