Twitter Google+
Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Der polnische Künstler und Filmemacher Karol Radziszewski spricht über Wege und Formen des dokumentarischen Arbeitens.

Karol Radziszewski, geboren 1980, lebt und arbeitet in Warschau, Polen. Er studierte an der dortigen Hochschule für Bildende Künste, wo er 2004 sein Diplom erhielt. Er arbeitet mit Film, Fotografie, Installation und realisiert interdisziplinäre sowie kuratorische Projekte. Außerdem publiziert er Magazine und Künstlerbücher und entwirft Mode. Seit 2005 ist er Herausgeber und Chefredakteur des DIK Fagazine. Seine Arbeiten wurden unter anderem im Nationalmuseum, Museum für moderne Kunst und Zacheta National Gallery of Art, Warschau; Kunsthalle Wien; New Museum, New York; Cobra Museum, Amsterdam; Wroclaw Zeitgenössisches Museum; Museum für zeitgenössische Kunst Krakau und im Kunstmuseum in Lodz gezeigt. Er hat an verschiedenen internationalen Biennalen, u.a. PERFORMA 13, New York; 7te Göteborg Biennale; 4te Prag Biennale und 15te WRO Media Art Biennale Wroclaw teilgenommen.

Die Reihe @cetera bietet ein Forum für Medienschaffende – fernab von Diskursdisko wird zu Meinungs- und Erfahrungsaustausch geladen.

Aufnahme vom 28. Mai 2015 im Rahmen des Transeuropa Festivals.

bookmark me