Twitter Google+
Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Ein Komiker, ein Sänger, ein Dichter: Urs Allemann, einer der wichtigsten gegenwärtigen deutschsprachigen Lyriker, macht aus jeder Lesung eine Performance. Gemeinsam mit Studierenden der Universität Hildesheim präsentiert Urs Allemann Absturzgedichte, Ohrkrepierer, Leergesänge aus eigenen und aus den Werken von Robert Walser, Hugo Ball, Ernst Jandl, Dieter Roth, Oskar Pastor und Reinhard Priessnitz: Texte, die erst dann ganz da sind, wenn sie aufgeführt, „performed„ werden: „die zeile will die Zeile sein.

„Ich bin nicht dieser hingestürzte Baumstamm da

Ich bin nicht der Wind der ihn umgeschmissen hat

Ich bin nicht das Augenpaar das ihn hat fallen sehen

Ich erinnere mich an keinen Wind keinen Baum kein Paar Augen

Ich erinnere mich nicht an mich

Er ist nie dagewesen.” – Urs Alleman

 

bookmark me