Folgen
Hier kann man uns auch hören:
Suche
Suche
Folgen
Hier kann man uns auch hören:

About Radio (Best Of)

Ein Best of About Radio. About what else?

Der „Kulturauftrag“: Evolutionsmöglichkeiten des öffentlich-rechtlichen Kulturradios

Das unabhängige Radio als englische Entwicklung als Dorn in Adenauers Auge. Eine Einordnung der Geschichte des Radios leitet über in die rechtlichen Rahmenbedingungen um ein unabhängiges Radio von Staat und Wirtschaft. Der Kulturauftrag ist ein Rundfunkauftrag, formuliert durch das Verfassungsgericht. Welche Aufgaben hat der Rundfunk laut Gesetz für die Gesellschaft?

Dieter Dörr, Jurist, gibt einen Einblick in die Gesetzeslage um den Kulturauftrag und die Situation des öffentlich rechtlichen Rundfunks. Er ist seit Ende 1995 Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht, Medienrecht der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und seit 2000 Direktor des Mainzer Medieninstituts.

Der Hörer als Akteur: CrowdRadio.de

Hannes Mehring stellt die App CrowdRadio vor. Wie kann Radio ein intermediales Nutzungserlebnis sein? Wie kann auf die Wünsche von HörerInnen eingegangen werden, beispielsweise eigene Beiträge zu veröffentlichen? Durch CrowdRadio verschwimmt die Grenze zwischen Hörenden und Gestaltenden, die Nutzbarkeit des Mediums bleibt nicht mehr nur audiotiv sondern verbindet Medien wie Video und Photographie miteinander.

Hannes Mehring ist Medienwissenschaftler, Gründer und Visionär. Seit 2007 leitet er seine Agentur frischr in Erfurt für Social Media-Beratung und Entwicklung von mobilen Apps. Die CrowdRadio-Technologie wurde 2012 mit dem Deutschen Radiopreis für die Beste Innovation ausgezeichnet.

Erfolgsstorys: Der Kontakt mit dem Hörer

Nostalgiefaktor^2000. Heimlich die Kassette aus der Bibliothek hinter dem Sofa „vergessen“, dass hat man nur für die drei Fragezeichen gemacht. Hier kann etwas nicht stimmen. Ein Gespräch zwischen den beiden Sprechern Jens Wawrczeck, Andreas Fröhlich und Moderator Richard Gutjahr aus dem Jahr 2013 als scheinbar unsichtbarer Litradio- Beitrag. Sie erzählen über ihren Weg zum Radio, das Bob Bob wurde weil er schlechter sprechen konnte, wie sie mit digitalen Feedbackschleifen umgingen und wie der Kult um die drei ??? selbst gespenstische Züge annahm.

Wir haben die Untiefen des Litradio-Archivs nach den geilsten, verrücktesten und hörenswertesten Soundfiles durchforstet und präsentieren euch jeweils im Zwei-Wochen-Rhythmus einen top kuratierten Beitrag.

präsentiert von

Julian Altenburg ist Autor der TTAlKS - Podcastreihe.

Mehr von diesem Podcast

Clitradio

Clitradio (1/3)

Wann werden uns Geschlechterrollen eigentlich bewusst, wo beschneiden sie uns in unserer Handlungsfähigkeit? Wie können wir diese Hürden...

Kultur, Medien und Gesellschaft

Der Literarische Salon ist ein Forum für Kultur Medien und Gesellschaft an der Leibniz Universität Hannover und verbindet Kultur, Wissenschaft und Technik.
Der Literarische Salon bietet als Schnittstelle zwischen Universität und Außenwelt allen Interessierten die Gelegenheit, das Kulturgeschehen als einfallsreiche und lebendige Gesprächskultur wahrzunehmen. Im 14. OG des ehemaligen Conti-Gebäudes werden Personen und Themen aus den Bereichen Literatur, Wissenschaft, Medien, Theater, Film und Kunst vorgestellt – in ungezwungener Atmosphäre, durch Lesungen, Vorträge, moderierte Gespräche und nicht zuletzt durch den Austausch zwischen Gästen und Publikum.

Der Salon wird seit April 1999 von verschiedenen öffentlichen Institutionen und Stiftungen sowie privaten Förderern unterstützt. Seitdem finden die Veranstaltungen des Salons unabhängig von den Semesterzeiten statt.

www.literarischer-salon.uni-hannover.de

Allgemein