Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Der open mike ist einer der wichtigsten Nachwuchswettberbe für Prosa und Lyrik im deutschsprachigen Raum. Alljährlich werden hier die Nachwuchsschreiber von Morgen oder die Debütantinnen von Übermorgen gesucht. In den letzten zwei Jahrzehnte konnte der open mike bereits einige Male als mediales Sprungbreit fungieren: Karen Duve, Julia Franck, Terézia Mora, Tilman Rammstedt, Kathrin Röggla, Jochen Schmidt, Ulf Stolterfoht oder Judith Zander waren seit 1993 unter den glücklichen Springern.

580 eingesandte Texte

Für den 25. open mike 2017 wurden rund 580 Texten eingesendet. Die Vorjury, bestehend aus Sabine Baumann (Schöffling Verlag), Florian Kessler (Hanser Verlag), Tom Müller (Aufbau Verlag), Andreas Paschedag (Berlin Verlag), Juliane Schindler (S. Fischer Verlag) sowie Christian Döring (Die Andere Bibliothek), haben daraus die Finalist*innen gewählt, die am 11. bis 12. November live & litearisch konkurieren dürfen.

Aus den Einsendungen sind 20 Autor*nnen aus den Bereichen Lyrik und Prosa ausgewählt worden. Bei der Lesung im Heimathafen Neukölln hat jede*r Teilnehmende 15 Minuten Zeit, die Jury und das Publikum zu überzeugen. Die Gewinnertexte werden im Finale von Olga Grjasnowa, Nico Bleutge und Ingo Schulze bestimmt.

2017 wurde Mariusz Hoffmann für den Text „Dorfköter“ und Ralph Tharayil für „Das Liebchen“ in der Sparte Prosa ausgzeichnet. Ronya Othmann erhielt für „Gedichte“ den Lyrik-Preis des open mike. Baba Lussi wurde der taz-Publikumspreis für den Text „So kommt’s“ verliehen.

Litradio war wieder einmal vor Ort und zeichnete die Lesungen der Finalist*nnen auf. Bei uns könnt ihr jetzt die Lesungen nachhören und herausinden, ob alle Texte finalwürdig waren und wem ohne Umschweife ein Buchvertrag ausgehändigt werden sollte.

Die Finalist*nnen

Ann Kathrin Ast

Ann Kathrin Ast, 1986 in Speyer geboren, lebt in Innsbruck. Violoncellostudium an der Musikhochschule Mannheim und Master in Speech Communication and Rhetoric an der Universität Regensburg. Sie schreibt Lyrik, Prosa und Szenisches, arbeitet auch als Literaturvermittlerin für das Lyrikkabinett München. Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften. 2017 bekam sie das Hilde Zach-Literaturstipendium, Arbeitsstipendien der österreichischen Bundesregierung und des Landes Tirol sowie ein Aufenthaltsstipendium für das Künstlerhaus Edenkoben.

Lukas Diestel

Lukas Diestel wurde 1989 in Berlin geboren. Nach Umwegen über Amerika, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Australien und England lebt er heute in Freiburg, wo er Englisch und Kognitionswissenschaft studiert. Lukas Diestel schreibt Kurzgeschichten und seit geraumer Zeit auch an einem Roman.

Mariusz Hoffmann

Mariusz Hoffmann wurde 1986 im polnischen Strzelce Opolskie geboren. Seit 2014 studiert er am Literaturinstitut Hildesheim und ist Teil der Litradio-Redaktion.

Rainer Holl

Rainer Holl, 1984 geboren, ist Autor und Poetry Slammer. Er studierte Angewandte Literatur- und Kulturwissenschaften an der TU Dortmund. Seit 2009 tritt er regelmäßig bei Poetry Slams und Lesebühnen auf. Er ist außerdem als Moderator, Workshopleiter und Literaturvermittler tätig. 2010 gewann er den Dortmunder LesArt-Preis für junge Literatur und 2016 den Martha-Saalfeld-Förderpreis für Literatur des Landes Rheinland-Pfalz. Rainer Holl lebt in Leipzig und arbeitet derzeit an seinem ersten Roman.

Magdalena Kotzurek

Magdalena Kotzurek, 1988 geboren, studiert Konferenzdolmetschen in Leipzig und arbeitet als Literaturübersetzerin. Hat zuvor im Kultur- und Politikbereich übersetzt und gedolmetscht. Schreibt Prosa und Lyrik.

Eva Maria Leuenberger

Eva Maria Leuenberger wurde 1991 in Bern geboren und lebt in Biel. Sie studierte an der Universität Bern sowie am Schweizerischen Literaturinstitut. Veröffentlichungen u.a. in manuskripte, Literarischer Monat und in italienischer Übersetzung in Opera Nuovo. Gewinnerin des 5. Treibhaus Literaturfests und Finalistin des 22. open mike in Berlin. „Weiterschreiben“-Stipendium der Stadt Bern, sowie Werkbeiträge der Städte Bern und Biel. Ihr Debüt erscheint im Herbst 2019 im Literaturverlag Droschl.

Baba Lussi

Baba Lussi, 1989 in Basel geboren, studierte deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft in Zürich und anschließend am Schweizer Literaturinstitut in Biel. Sie schreibt Gedichte, Kürzest- und Kurzgeschichten, übergreifend: rhythmisiert. Immer und immer und immer wieder tun es ihr in ihren Texten Sonderbares & Sonderlinge in ebensolchen Situationen an.

Lauritz Müller

Lauritz Müller, geboren 1992 in Bangkok, Thailand, aufgewachsen in München, Studium der Psychologie in Eichstätt, Ingolstadt und Bariloche, Argentinien. Derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Klinische Psychologie, Universität Eichstätt. Er schreibt hauptsächlich Lyrik und Kurzprosa mit Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien, nebenbei arbeitete er als freier Autor für verschiedene Websites. Seit 2017 als Merck-Stipendiat Teilnehmer der Darmstädter Textwerkstatt. Lesungen unter anderem im Münchner Literaturbüro, dem Literaturhaus Darmstadt und den Heidelberger Literaturtagen 2017.
Finalist um den Hattinger Förderpreis für junge Literatur 2017.

Markus Ostermair

Markus Ostermair, geboren 1981 in Pfaffenhofen an der Ilm, lebt in München, wo er Germanistik und Anglistik auf Lehramt Gymnasium studierte. Er arbeitet als Autor, Übersetzer und Lehrer für Englisch und Deutsch als Zweitsprache. Mitglied des Konzert-Kollektivs KafeKult e.V.. Teilnehmer der Bayerischen Akademie des Schreibens und erste Veröffentlichungen in Zeitschriften. Derzeit schreibt er an seinem Debütroman, für den er ein Literaturstipendium der Stadt München und ein Residenzstipendium des Brandenburgischen Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur auf Schloss Wiepersdorf erhalten hat.

Ronya Othmann

Ronya Othmann, geboren 1993 in München, studiert seit 2013 Literarisches Schreiben in Leipzig und mittlerweile auch Religionswissenschaft. Sie schreibt Lyrik, Prosa und Essayistisches. Auszeichnungen u.a.: Preistägerin beim Treffen Junger Autoren 2013, Aufenthaltsstipendium im Künstlerhaus Lukas 2015, Leonhard und Ida-Wolf-Gedächtnisspreis der Stadt München 2013, MDR-Literaturpreis 2015. 2017 ist sie Teilnehmerin bei der Schreibwerkstatt der Jürgen Ponto Stiftung und gewann den Caroline-Schlegel-Förderpreis. Mitherausgeberin der Lyrikanthologie Ansicht der leuchtend Wurzeln von unten, die im poetenladen Verlag erschienen ist. Veröffentlichungen u.a. in BELLA triste, Lyrik von Jetzt 3, Jahrbuch der Lyrik, taz am Wochenende, Tippgemeinschaft.

Tobias Pagel

Tobias Pagel, geboren 1981 in Sigmaringen, lebt und arbeitet in Konstanz als Lehrer. und seit 2016 als Lehrbeauftragter für eine Lyrik-Textwerkstatt an der Uni Konstanz. Er studierte Germanistik, Geschichte und Sportwissenschaft und ist Absolvent des Studios für Literatur und Theater in Tübingen. Tobias Pagel schreibt vor allem Gedichte und Lieder, außerdem fotografiert er. Er veröffentlichte bereits in Zeitschriften und Anthologien. 2017 war er Stipendiat des Förderkreises deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg und Finalist beim 20. Leonce und Lena-Preis in Darmstadt.

André Patten

André Patten, 1984 in Neuss geboren, lebt in Köln und Leipzig. Er studierte Politikwissenschaft, Geschichte und Philosophie in München, Wien und Bonn sowie am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Er veröffentlichte bereits in Anthologien und Literaturzeitschriften, u.a. in FM4 Wortlaut, Signum, Der Greif, Am Erker und im Jahrbuch der Lyrik. Stipendiat der 18. Schillertage in Mannheim. Finalist des 24. open mike. Eingeladen zum Atelier NRW des Literarischen Colloquiums Berlin, Preis der Rheinischen Post beim 20. Moerser Literaturwettbewerb und Preisträger beim Leipziger Hörspielsommer. Herausgeber der Tippgemeinschaft 2016 sowie Mitveranstalter der Kölner Lesereihe Land in Sicht und des Kölner Auftakt Festivals für szenische Texte.

Timotheus Riedel

Timotheus Riedel, geboren 1994 in Würzburg, studierte Philosophie, Germanistik und Geschichte zunächst in Würzburg und Bamberg, mittlerweile in Heidelberg. 2015 war er Teilnehmer an der Bayerischen Akademie des Schreibens. Mit Kommilitonen gründete er im selben Jahr die Bamberger Edition fortississimo für junge Texte.

Laura Schiele

Laura Schiele, geboren im April 1998 in Aschersleben, wohnt in Leipzig,  wo sie Übersetzen für Deutsch und Englisch studiert.

Christian Schulteisz

Christian Schulteisz, geboren 1985 in Gelnhausen, Autor von Erzählungen und Hörspielen, lebt in Stuttgart. Veröffentlichungen in den Literaturzeitschriften SpritZ, Edit, Am Erker und auf SWR2, BR2, Deutschlandradio. Gewinner beim Ideen-Wettbewerb des Bayerischen Rundfunks 2016. Einladung zu den Schreibwerkstätten des Literarischen Colloquiums Berlin und der Jürgen Ponto-Stiftung. 2017 Arbeitsstipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg. Zurzeit schreibt er an einem Roman über den universal gebildeten Wanderer und Ekstatiker Hans Jürgen von der Wense.

Magdalena Josefine Sporkmann

Magdalena Josefine Sporkmann wurde 1988 in Stralsund geboren. An der Freien Universität Berlin und der Université de Lausanne hat sie Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Deutsche und Französische Philologie studiert. Sie lebt und schreibt in Berlin. Im Internet erscheinen ihre Theaterkritiken. Derzeit promoviert sie über die Romane von Zadie Smith.

Ralph Tharayil

Ralph Tharayil, 1986 geboren, wuchs in Basel auf und studierte dort Geschichte, Medien- und Literaturwissenschaft. Während dieser Zeit war er als Musiker, Theaterschaffender und Autor tätig. Seine Texte wurden im Lasso, Entwürfe, Die Perspektive, Das Narr uvm. veröffentlicht. 2011 gewann er den Literaturpreis des Literaturhauses Basel. 2017 war er auf der Shortlist für den Villacher Literaturpreis. Nach Regieassistenzen in Basel und New York ließ er sich in Hamburg zum Texter ausbilden. Er lebt und arbeitet als Autor und Texter in Berlin und Basel.

Matthias Emanuel Tonon

Matthias Emanuel Tonon, 1989 in Traunstein geboren. Ab 2009 Medizinstudium in München. Zwischendurch Auslandsaufenthalte in Nizza, Wien und Tel Aviv. Über Musik und Songwriting zum Schreiben gefunden. War Stipendiat der Bayerischen Akademie des Schreibens 2011/12, Städtesieger PULS-Lesereihe 2012, Finalist fm4-Wortlaut 2013 und 2017. Ende 2016 Abschluss des Studiums und Approbation als Arzt. Seitdem Promotionsstudium an der LMU München, daneben erste Fremdgehversuche Richtung Journalismus. Schreibt vor allem Kurzprosa, mit dem verzweifelten Versuch, ohne viel Kitsch auszukommen.

Sarah Wipauer

Sarah Wipauer, 1986 in Wien geboren, studierte Sinologie und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Wien. Sie verbrachte einen einjährigen Studienaufenthalt in Wuhan, China. Sarah Wipauer arbeitet in einer Studierendenserviceeinrichtung der Universität Wien. Sie veröffentlicht u.a. im Internet.

Armin Wühle

Armin Wühle, geboren 1991 in Ebersberg bei München, lebt in Hannover. Studierte Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim sowie Geschichte und Soziologie in Hannover. Veröffentlichungen in der Süddeutschen Zeitung, in Anthologien und Magazinen. Teilnahme am Klagenfurter Literaturkurs 2015 und an der Kölner Schmiede im Literaturhaus Köln 2017. Fellowship der Menschenrechtsorganisation Humanity in Action in Sarajevo/Bosnien-Herzegowina.