© Marcel Wogram
Mahi Klosterhalfen (Albert Schweizer Stiftung) und Ulrike Gonder (Ernährungswissenschaftlerin) im Literarische Salon Hannover, 13.10.2014. © Marcel Wogram

Veganismus ist das neue Schnitzel – nein, halt!

Im Literarischen Salon in Hannover stehen Gemüse, Schnitzel und Gemüseschnitzel zur Debatte.

 

Der Literarische Salon Hannover ist eine Krake mit vielen Armen. Am 13. Oktober war Veganismus das Thema, eine Debatte, die unsere Zeit prägt wie sonst nur der NSA-Skandal. Zu Gast waren die Ernährungswissenschaftlerin Ulrike Gonder, die mit Tofuwurst nicht viel anfangen kann, in der Diskussion aber trotzdem Veganismus nicht per se ablehnte, sondern dafür plädiert, bewusst zu essen. Außerdem Mahi Klosterhalfen, Geschäftsführender Vorstand der Albert Schweizer Stiftung und überzeugter Veganer. Sein Credo: Eine Welt ohne Tierqual ist möglich.

Hier zum Hören: Die Diskussion in Ausschnitten.

Weitere Beiträge
“Die Geschichte endet hier.”