Folgen
Hier kann man uns auch hören:
Suche
Suche
Folgen
Hier kann man uns auch hören:

Die Zukunft der deutschen Lürik

Monika Rinck und Christian Filips
© Literaturm 2012

ma steckt ned drin

Ein Hörspiel nach dem beliebten Volkstheaterstück Schorlemorle oder Der flammende Weinberg

TEXTPROBE

(DIE FREUDEN DER MISCHUNG)
Zweiter Akt, Dritte Szene

Judith Dalbe und die Deutschlehrerin Frau Stockel tauchen in der nunmehr fast wiederhergestellten Wirtschaft auf.
Frau Stockel:
Ma steckt ned drin, ma steckt ned drin. Es war ja auch neddemo der Deutschlehrer und der Buchhändler doo … Ma steckt hald ned drin… Gunndach, das iss Judith Dalbe, unser Klosterschreiwerin, seid Juli, wenn ich vorstelle derff. Mir komme grad von der Lesung, die wo Sie hier alle vorgezogen hawwe nicht zu besuchen. Offenbar. Die Lürik hatts schwer. Unter ihren Lesern sind kaum Leser, die Lürik lesen und unter denjenigen, die keine Lürik lesen, sieht es auch nicht besser aus. Ma musses immer widder sagen. Was kann ich Ihne bringe, uff die Enttäuschung?
Dalbe: Als Enttäuschung würd ich das nicht bezeichnen! Schaut sich um und bestellt dann einen Aktionswein.
Vorhang (der Wirt):
Aktionswein is all. Aber – greift nach einer der umliegenden halbvollen Flaschen – Trester könnt ich anbiete! Dess iss …die Ersatz-Aktion!

präsentiert von
Diskutieren

Mehr von diesem Podcast

Titelbild für Birdz Folge 4

Birdz! | Folge 4: Tytonidae

Birdz! | Folge 4: Tytonidae „Hinter dem Rascheln verschwinden die kleinen Dinge, du wirst ihre Schatten sehen.“  Mysteriöse Vorkommnisse...

Kultur, Medien und Gesellschaft

Der Literarische Salon ist ein Forum für Kultur Medien und Gesellschaft an der Leibniz Universität Hannover und verbindet Kultur, Wissenschaft und Technik.
Der Literarische Salon bietet als Schnittstelle zwischen Universität und Außenwelt allen Interessierten die Gelegenheit, das Kulturgeschehen als einfallsreiche und lebendige Gesprächskultur wahrzunehmen. Im 14. OG des ehemaligen Conti-Gebäudes werden Personen und Themen aus den Bereichen Literatur, Wissenschaft, Medien, Theater, Film und Kunst vorgestellt – in ungezwungener Atmosphäre, durch Lesungen, Vorträge, moderierte Gespräche und nicht zuletzt durch den Austausch zwischen Gästen und Publikum.

Der Salon wird seit April 1999 von verschiedenen öffentlichen Institutionen und Stiftungen sowie privaten Förderern unterstützt. Seitdem finden die Veranstaltungen des Salons unabhängig von den Semesterzeiten statt.

www.literarischer-salon.uni-hannover.de

Hörspiel