Folgen
Hier kann man uns auch hören:
Suche
Suche
Folgen
Hier kann man uns auch hören:

Thomas Meinecke ° Selbst

Thomas Meinecke
Thomas Menecke, © Litradio

oder „Ein Ansatz gegen die Sloterdijkisierung des Abendlands“

Thomas Meinecke der im vergangenen Semester während des Seminars „genderpolitisches Schreiben“ an der Universität Hildesheim zu Besuch war, nennt seine eigene Literatur einen „Vermeidungsparcour“. Mikki Blanco O-Töne, Nina Kraviz in der Badewanne oder der Zeigefinger Sinéad  OConnors  gegenüber Miley Cyrus sind nur wenige Beispiele für die theoretischen Textflüsse die Meinecke mit (den Figuren) seiner eigenen Arbeit verfließen lässt. 

Neben der Lesung seines fiktiven Sample-Gewitters beantwortet er im Gespräch mit Jenifer Becker Fragen zu seiner Arbeitsweise, wie sein Rechercheprozess zu dem seiner Figuren wird, wie er Feminist geworden ist und wie man als weißer Cis- Mann überhaupt feministisch schreiben und handeln kann.

Extrahierte Lesung:

 

 

präsentiert von

Julian Altenburg ist Autor der TTAlKS - Podcastreihe.

Mehr von diesem Podcast

Kultur, Medien und Gesellschaft

Der Literarische Salon ist ein Forum für Kultur Medien und Gesellschaft an der Leibniz Universität Hannover und verbindet Kultur, Wissenschaft und Technik.
Der Literarische Salon bietet als Schnittstelle zwischen Universität und Außenwelt allen Interessierten die Gelegenheit, das Kulturgeschehen als einfallsreiche und lebendige Gesprächskultur wahrzunehmen. Im 14. OG des ehemaligen Conti-Gebäudes werden Personen und Themen aus den Bereichen Literatur, Wissenschaft, Medien, Theater, Film und Kunst vorgestellt – in ungezwungener Atmosphäre, durch Lesungen, Vorträge, moderierte Gespräche und nicht zuletzt durch den Austausch zwischen Gästen und Publikum.

Der Salon wird seit April 1999 von verschiedenen öffentlichen Institutionen und Stiftungen sowie privaten Förderern unterstützt. Seitdem finden die Veranstaltungen des Salons unabhängig von den Semesterzeiten statt.

www.literarischer-salon.uni-hannover.de

Hildesheim