Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

HAM.LIT 2018

Die mittlerweile 9. Ham.Lit fand am 01. Februar im Uebel & Gefährlich in Hamburg statt. Wie immer erwartete die Gäste ein ausgewähltes Programm: 15 Autorinnen und Autoren, 3 Bands und eine lange Nacht. Litradio war dabei und hat die Lesungen aufgezeichnet.

Kristine Bilkau

Kristine Bilkau, *1974 in Hamburg, studierte Geschichte und Amerikanistik, hat als Journalistin gearbeitet und lebt in Hamburg.

Ihr Debütroman DIE GLÜCKLICHEN wurde direkt zum Erfolg, in zahlreiche Sprachen übersetzt, für das Theater adaptiert und mehrfach ausgezeichnet. Nur drei Jahre später legt Kristine Bilkau nach: Ihr neuer Roman EINE LIEBE, IN GEDANKEN erscheint im März; bei der Ham.Lit hat sie erstmals daraus gelesen.

EINE LIEBE, IN GEDANKEN erzählt von Liebe und Lebenslügen, vom Gefühl des Aufbruchs und Umbruchs der Sechziger Jahre, und von zwei Menschen, die ihr Glück nicht festhalten, doch einander auch nicht vergessen können. Kristine Bilkau hält uns einen Spiegel vor: Wie viel Intensität, Risiko und Schmerz lassen wir zu, wenn es um unsere Gefühle und Beziehungen geht?

Max Czollek

Max Czollek,*1987 in Berlin, hat Politikwissenschaften studiert, am Zentrum für Antisemitismusforschung promoviert und das Lyrikkollektiv G13 gegründet.

Max Czollek gehört zu den umtriebigsten deutschen Lyrikern. Seit 2013 ist er Kurator des internationalen Lyrikprojekts Babelsprech zur Vernetzung junger deutschsprachiger Lyrik. 2017 hat er, gemeinsam mit Sasha Marianna Salzmann, die Radikalen jüdischen Kulturtage am Maxim Gorki Theater initiiert. Seine Gedichte sind doppelbödig, stellen die Sprache in Verdacht, hinterfragen Traditionen und religiöse Mythen.

Max Czollek las “Die Ausschreibung zum Familienfest” aus seinem Band “Jubeljahre” und weitere unveröffentlichte Texte.

Rechteinhaber: Verlagshaus Berlin, Max Czollek

Lucy Fricke

Lucy Fricke, *1974 in Hamburg, hat viele Jahre beim Film gearbeitet, bevor sie am Deutschen Literaturinstitut Leipzig studierte. Seitdem hat sie zahlreiche Auszeichnungen erhalten und drei Romane veröffentlicht. Sie lebt in Berlin.

Vor neun Jahren hat Lucy Fricke HAM.LIT gegründet, jetzt setzt sie sich zum ersten Mal selbst auf die Bühne und präsentiert ihren vierten Roman TÖCHTER, der Ende Februar erscheint. Zwei Frauen brechen auf zu einer Reise in die Schweiz, mit einem todkranken Vater auf der Rückbank. Eine letzte, finale Fahrt soll es werden, doch nichts endet, wie man es sich vorgestellt hat, schon gar nicht das Leben.

Mit einem Humor aus Notwehr und einer Wahrhaftigkeit, die wehtut, erzählt Lucy Fricke von Frauen in der Mitte ihres Lebens, von Abschieden, die niemandem erspart bleiben und von Vätern, die zu früh verschwinden. Eine groteske Reise Richtung Süden, durch die Schweiz, Italien, bis nach Griechenland, immer tiefer hinein in die Abgründe der eigenen Geschichte. Und die Frage ist nicht, woher wir kommen, sondern: Wie finden wir da wieder raus?

Rechteinhaber: Rowohlt Verlag

Sonja Heiss

Sonja Heiss, *1976 in München, absolvierte ihr Studium an der Münchener Hochschule für Fernsehen und Film und lebt in Berlin. »Hotel Very Welcome«, ihr erster Kinofilm, feierte seine Premiere bei der Berlinale 2007, wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und lief weltweit auf Festivals. Ihr zweiter Kinofilm »Hedi Schneider steckt fest« war für den Deutschen Filmpreis in der Kategorie Drehbuch nominiert und gewann in der Kategorie Beste Hauptrolle.

Ihr erster Erzählband war großartig, ihre Filme sind es und ihr Debütroman RIMINI ist es erst recht. Sonja Heiss erzählt von der Einsamkeit unter vielen, dem Scheitern, der Melancholie und all diesen Neurosen so witzig und schonungslos, dass man sich gleich besser fühlt. Ein Familienroman, in dem sich jeder wiedererkennt, besonders jene, die von Familie die Nase gestrichen voll haben.

Rechteinhaber: Kiepenheuer & Witsch

Juliana Kálnay

Juliana Kálnay, *1988 in Hamburg, wuchs zunächst in Köln und dann in Málaga auf, hat in Hildesheim Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus studiert und lebt jetzt in Kiel.

Mit ihrem Debüt EINE KURZE CHRONIK DES ALLMÄHLICHEN VERSCHWINDENS hat Juliana Kálnay die Magie zurückgebracht in die junge deutschsprachige Literatur. «Ein Buch wie eine Wunderkugel» schrieb die FAZ. Die Chronik über ein Mietshaus und seine Bewohner. Ein Mann wird zu einem Baum, eine alte Frau spürt wie sich die Räume bei Kälte zusammenziehen, ein ganzes Haus lebt unter dem Gesetz des Unwirklichen. Das ist surreal, poetisch und skurril. Für dieses so eigenwillige und eigenständige Buch erhielt Juliana Kálnay im Herbst den Aspekte Literaturpreis für das beste deutschsprachige Debüt.

Rechteinhaber: Wagenbach Verlag

Rebekka Kricheldorf (und Laurenz Leky)

Rebekka Kricheldorf, *1974 in Freiburg im Breisgau, studierte an der HU Berlin Romanistik und Szenisches Schreiben an der Universität der Künste. Sie war Hausautorin am Nationaltheater Mannheim und am Theaterhaus Jena, wo sie auch als Dramaturgin und Mitglied der künstlerischen Leitung tätig war. Sie lebt in Berlin.

Rebekka Kricheldorf ist einer der bekanntesten deutschen Dramatikerinnen und ihr Humor ist erschütternd. Gemeinsam mit dem Schauspieler Laurenz Leky liest sie aus ihrem neuesten Stück FRÄULEIN AGNES lesen. Agnes ist verdammt klug und genauso zynisch. In ihrem Blog schreibt sie alles nieder, was ihr vor die Tastatur kommt. Denn Agnes ist ehrlich, immer, überall und gegenüber jedem, radikal und kompromisslos. Das hat ihr eine gewisse soziale Isolation eingebracht, denn in der Kultur- und Medienbranche, in der ja die Geschmeidigkeit des Umgangs miteinander Überlebensgrundlage ist, hat sie sich den Ruf erworben, eine Misanthropin zu sein.

Der Text kann online auf www.textbuehne.eu als eBook bestellt werden. Mehr Informationen auf www.kiepenheuer-medien.de. 

Rechtinhaber: Kiepenheuer Medien

Mareike Krügel

Mareike Krügel, *1977 in Kiel, studierte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Seit 2003 hat sie vier Romane veröffentlicht. Sie lebt bei Schleswig.

Mit SIEH MICH AN hat Mareike Krügel einen Bestseller geschrieben und das Portrait einer Mutter, die sich fragen muss, was sie in ihrem Leben erreicht hat und welche Chancen verstrichen sind. Wie ist das, wenn man glaubt das Leben sei vorbei? Ausgehend von dieser Frage entwickelt sich eine Geschichte, die klug, zupackend, bestürzend und humorvoll ist, manchmal sogar alles zugleich. Ein Buch, das weder die großen Fragen scheut, noch den Wahnsinn des Alltags.

Rechteinhaber: Piper Verlag

Svealena Kutschke

Svealena Kutschke, *1977 in Lübeck. Sie studierte Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis in Hildesheim, erhielt Aufenthaltsstipendien in China, Polen und Kroatien, und lebt in Berlin.

Knapp 700 Seiten, einhundert Jahre, drei Generationen: DIE STADT AUS RAUCH ist ein gewaltiges Buch. Svealena Kutschke hat für ihren Roman nicht nur recherchiert wie eine Besessene, sie ist tief eingetaucht in die Sagen und Verbrechen der Vergangenheit. Die Tragödie eines ganzen Jahrhunderts spiegelt sich in der eigentümlichen Welt von Lübeck, wo Historie von Seemannsgarn kaum zu unterscheiden ist. Das Epos einer Familie, von großmäuligen Denunzianten und kleinmütigen Helden, von Bürokraten des Verbrechens und Hochstaplern der Kunst, von der Verführung des Faschismus und vom Schweigen derer, die glauben, schuldlos zu sein.

Rechteinhaber: Eichborn Verlag

Thorsten Nagelschmidt

Thorsten Nagelschmidt, *1976 im Münsterland, ist Autor, Musiker und Künstler. Bis 2009 war er Sänger, Texter und Gitarrist der Band Muff Potter. Unter dem Namen Nagel veröffentlichte er mehrere Bücher. Er lebt in Berlin.

Thorsten Nagelschmidt, den alle unter seinem Kurznamen Nagel kennen, scheint immer überall zu sein. Er moderiert, schrieb für verschiedene Zeitschriften, hatte mit seiner Linoldruckserie Raucher seit 2011 zahlreiche Ausstellungen in ganz Deutschland. Als Gastmusiker arbeitete er mit Künstlern wie Chuck Ragan, Kreator, Oliver Koletzki und dem hr-Sinfonieorchester, und jetzt erscheint sein neuestes Buch im S. Fischer Verlag.

ABFALL DER HERZEN: Ein Roman über Liebe, Freundschaft und Verrat. Damals, als ein Jahrhundert zu Ende ging, man im Regional-Express noch rauchen durfte und nur Angeber ein Handy hatten, lebte Nagel in seiner ersten WG, hielt sich mit Nebenjobs über Wasser und verschwendete kaum einen Gedanken an die Zukunft. Dann änderte sich alles, plötzlich und unvorhergesehen verwandelte sich seine Welt in einen Scherbenhaufen.

Jakob Nolte

Jakob Nolte, *1988 in Gehrden, Niedersachsen, lebt in Berlin. Seine Theaterstücke wurden mehrfach prämiert und an zahlreichen Bühnen Europas gespielt. Sein Debütroman ALFF wurde mit dem Kunstpreis Literatur 2016 ausgezeichnet.

SCHRECKLICHE GEWALTEN ist ein, in jeder Hinsicht, unfassbares Buch. Eine Mutter wird zum Werwolf und tötet den Gatten. Die Kinder bleiben allein zurück und während die Tochter sich dafür entscheidet, in ihrer Heimatstadt Bergen die Terrorzelle »Mädchen im System« zu gründen, bereist der Bruder die Ränder der Sowjetunion auf seinem Weg nach Afghanistan. Mit diesem Roman beweist Jakob Nolte endgültig, dass er zu den aufregendsten, unkonventionellsten Autoren der jüngeren, deutschsprachigen Literatur gehört.

Rechteinhaber: Matthes & Seitz Verlag

Robert Prosser

Robert Prosser, *1983 in Alpbach/Tirol, lebt dort und in Wien. Studium der Komparatistik und Kultur- und Sozialanthropologie. Aufenthalte in Asien, in der arabischen Welt und in England. Österreichischer Kurator von Babelsprech zur Förderung junger deutschsprachiger Dichtung.

Robert Prosser schildert intensiv ein fast vergessenes Kapitel der jüngeren Geschichte: Der Jugoslawienkrieg, der die letzte große innereuropäische Flüchtlingswelle in den 1990ern auslöste, dessen drastische Verbrechen bis heute nicht aufgearbeitet sind und weit in die Generation der Kinder der Geflüchteten nachwirken. Vielstimmig erzählt PHANTOME von Menschen zwischen zwei Welten, Wien und Bosnien, Graffiti und HipHop, Krieg und Aufstand. Und das in einer Sprache, die einen so phänomenalen Rhythmus hat, dass man Robert Prosser und seine Performance einfach hören muss!

Rechteinhaber: Ullstein fünf Verlag

Josefine Rieks

Josefine Rieks, *1988 in Höxter, studierte Philosophie und lebt in Berlin. Sie schrieb das Drehbuch zum No-Budget-Film U3000 – Tod einer Indieband.

Auf die Idee muss man erstmal kommen: Das Internet ist seit Jahrzehnten abgeschaltet, die Statussymbole von früher sind nur noch Elektroschrott. Reiner, Mitte zwanzig, sammelt Laptops aus dieser lange vergangenen Zeit und wird zum Begründer einer Jugendbewegung, die verklärt, was es früher wohl einmal gab – die Freiheit einer Gesellschaft, die alles miteinander teilt. Mit Hilfe einer Autobatterie gelingt es, eine Verbindung zu lange stillgelegten Servern herzustellen. Die Jugendlichen sehen, was seit Jahrzehnten keiner mehr gesehen hat: das Internet. Mit einem sezierenden Blick auf unsere Gegenwart hat Josefine Rieks einen rasanten wie klugen Roman geschrieben: SERVERLAND. Ein Debüt, das man mit weit aufgerissenen Augen liest.

Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann,*1985 Wolgograd, Sowjetunion, studierte Literatur/Theater/Medien an der Universität Hildesheim sowie Szenisches Schreiben an der Berliner Universität der Künste. Seit der Spielzeit 2013/2014 ist sie Hausautorin am Maxim Gorki Theater Berlin und war dort bis 2015 Künstlerische Leiterin des Studio Я. Ihre Theaterstücke werden international aufgeführt und sind mehrfach ausgezeichnet.

Mit ihrem Debüt AUSSER SICH, das es auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises schaffte, sorgte Sasha Marianna Salzmann für mächtig Wirbel. Ihr Roman erzählt wild und kunstvoll von den Zwillingen Alissa und Anton, von Moskau, Istanbul, Berlin und einem Asylheim in der westdeutschen Provinz. Und dabei immer auch von der unstillbaren Sehnsucht nach dem Leben selbst und seiner herausfordernden Grenzenlosigkeit Außer sich ist intensiv, kompromisslos und im besten Sinn politisch.

Rechteinhaber: Suhrkamp Verlag

Katharina Schultens

Katharina Schultens, *1980 in Rheinland-Pfalz, lebt in Berlin. Studium der Kulturwissenschaften in Hildesheim, St. Louis und Bologna. Seit 2006 an der Humboldt-Universität zu Berlin, dort seit 2012 Geschäftsführerin der Graduate School of Analytical Sciences.

Katharina Schultens ist längst keine Unbekannte mehr. Seit 1998 veröffentlicht sie Texte in Anthologien und Zeitschriften, ihre Lyrikbände werden von der Kritik gefeiert und diesem Winter erscheint ihr neuestes Buch UNTOTER SCHWAN. Ihre Gedichte sind widerständig, humorvoll und unverkennbar.

Rechteinhaber: kookbooks

Klaus Cäsar Zehrer

Klaus Cäsar Zehrer, *1969 in Schwabach, ist promovierter Kulturwissenschaftler und lebt als freier Autor, Herausgeber und Übersetzer in Berlin.

So viel hat Klaus Cäsar Zehrer schon veröffentlicht, u.a. gemeinsam mit Robert Gernhardt und Fil, aber auf seinen ersten Roman mussten wir eine Ewigkeit warten. Jetzt ist er endlich da! DAS GENIE erzählt die unglaubliche Lebensgeschichte von William James Sidis, Genie, Rebell und Visionär. Von seinem Vater regelrecht zu einer Intelligenzbestie herangezüchtet, wird er bereits mit 11 Jahren in Harvard gefeiert. Doch als William erwachsen wird, bricht er mit seinen Eltern und seiner Vergangenheit. Er weigert sich, seine Intelligenz einer Gesellschaft zur Verfügung zu stellen, die von Ausbeutung, Profitsucht und Militärgewalt beherrscht wird.
Dass diese Geschichte so oder so ähnlich tatsächlich passiert ist, kann man kaum glauben. Ein faszinierender Roman, spannend, komisch, klug.

Rechteinhaber: Diogenes Verlag